Aussendung nach Kenia

Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt!

Mit diesem chinesischen Sprichwort überschrieben haben wir am 1. August Nadines Ausreise nach Kenia gefeiert.

Die vielen kleinen Schritte der Vorbereitung sind wir schon fast alle gegangen, nun aber heißt es für ein Jahr von Familie, Freunden und Bekannten, von gewohnten Orten in der Heimat Abschied nehmen

… und wie Abraham aufbrechen in ein neues Land zu neuen Menschen, einer neuen Kultur, neuen Aufgaben – neuen Herausforderungen.

Headerbild: Aussendungskreuz einer Missionarin auf Zeit.

 

 

 

MaZ-ige Begegnungen in Birkenstein

Nach viiiiiel Organisationsaufwand und langen Wochen der Vorfreude war es am vergangenen Wochenende endlich soweit:
Unser MaZiges Wochenende bei unseren Mitschwestern im Wallfahrtsort Birkenstein konnte beginnen. Anlass dafür waren genau fünf Schwestern aus Lateinamerika, die wir alle bei unseren Auslandsaufenthalten ganz fest ins Herz geschlossen hatten:
– Barbara, Sonja und Christina konnten ihre Schwestern ROSA MARÍA und MARY endlich einmal wieder ganz fest in den Arm nehmen,
– riesige Freude überfiel Sr. Katharina beim Wiedersehen mit ihrer argentinischen Mitschwester PAOLA
– und die „Peru-Combo“ Susanne mit ihren Kleinen, Anne-Sophie, Kathrin, Teresa und Chrissy herzten ihre Schwestern NINA und MARTY aufs Heftigste.

So wurde in diesen Tagen im schönen Selbstversorgerhaus viel Spanisch gequatscht, alte Spielleidenschaften wieder aufgefrischt („Mano y pie“), die wunderschöne Umgebung genossen, miteinander gebetet und gelacht, Essensgelage mit Köstlichkeiten verschiedenster Länder veranstaltet – und natürlich war die Begegnung mit den Birkensteinern Schulschwestern ein ganz besonderes Highlight.

Aber dann hieß es wieder einmal Abschied nehmen… So haben sich am Ende wieder alle mit Tränen in den Armen gehalten – und sich mit dem innigen Versprechen voneinander verabschiedet, einander ganz bald wiederzusehen – wo auch immer…

¡Hasta pronto, queridas hermanas! ¡Gracias por estar aquí y por compartir con nosotras su hermoso ser y estos lindos momentos!

Wir gehen online!

Nun ist es also soweit:

Viele Stunden Arbeit wurden in Text und Design gesteckt, damit die neue MaZ-Homepage der Armen Schulschwestern / SSND heute in neuem Glanz erstrahlen kann!

Wir wünschen dir viel Freude, wenn du dich auf diesen Seiten über unseren Freiwilligendienst informierst (hier), in alten Berichten stöberst (hier), unser MaZ-Team kennenlernst (hier), Ideen für dein Engagement für die Eine Welt sammelst (hier) – oder dich für deine Bewerbung rüstest (hier)!

Euer MaZ-Team

(c) Foto: Sonnenaufgang über dem Paraná, Argentinien / Hna. Paola Baliño SSND

Teresa Neufing

Ich bin Teresa Neufing und derzeit wohne ich im schönen Halle an der Saale, wo man mich als Referendarin mit den Fächern Religion und Deutsch auf meine Schüler und Schülerinnen losgelassen hat. 😉

Seit einigen Jahren bin ich Kandidatin bzw. Postulantin in der Gemeinschaft der Armen Schulschwestern und seit 2009 auch an der Vorbereitung der MaZ beteiligt. Da ich selbst nach dem Abitur ein Jahr als MaZ in Perú leben durfte und das für mich eine großartige und sehr prägende Zeit war,  ist es mir ein Anliegen, auch anderen eine solche Erfahrung zu ermöglichen.

Als „alte Idealistin“ wehre ich mich gegen den Gedanken, dass man als Einzelperson eh nix verändern kann, und  möchte mit anderen darü- ber nachdenken, wie man gegen ungerechte Strukturen vorgehen kann, und gemeinsam erste kleine Schritte wagen.

coordinadores juvenilies Asunción
Jugendleiter (Asunción, Paraguay)

Eine Welt Camp 2015

Vom 13. -17. Mai 2015 hat das Eine Welt Camp in Ockenheim bei Bingen im Kloster Jakobsberg stattgefunden, organisiert vom Internationalen Katholischen Hilfswerk missio, der Arbeitsgemeinschaft MissionarIn auf Zeit und den Missionsbenediktinern vom Kloster Jakobsberg.

Diesmal drehte sich alles um das Paar Mobilität-Stabilität:

  • Was ist Mobilität? Wie kann sie nachhaltig gestaltet werden?
  • Wie mobil bin ich im Denken und Handeln?
  • Was bewegt Menschen mobil zu werden und ihr Land zu verlassen?
  • Welche Lebenswege gibt es? Was, wenn man „vom Weg abkommt“?
  • Was bedeutet mir Heimat und Ferne?
  • und viele Themenbereiche mehr!

Mehr Informationen zum Programm und Eindrücke findest du hier.

Generationsübergreifendes MaZ-Treffen

Aus dem Archiv ein buntes Wiedersehen verschiedener Jahrgänge. Was haben wir erlebt? Ländertage, eine Bergmesse unter dem Breitenstein, eine kritische „Live-Show“ zu den Themen Biosprit, Bioenergie und Patentierung von gentechnisch modifizierten Pflanzen, Batiken, eine alternative Stadtführung in München, nicht immer zur Freude der Geschäftsmitarbeiter bei H&M, McDonalds und Co.
Der ausführliche Bericht im Pdf-Format:

MaZ-Treffen – Birkenstein 2009

Sr. Katharina Locher

Ich bin Sr. Katharina Locher und wohne in Moosburg. Im Referendariat darf ich derzeit die lieben Schülerinnen und Schüler für Deutsch, kath. Religion und Spanisch begeistern.

Als Missionarin auf Zeit war ich 2004/05 bei den Armen Schulschwestern in San Javier in Argentinien.  Seitdem schlägt mein Herz für dieses wunderbare Land, die lateinamerikanische Lebenslust, das MaZ-Projekt und natürlich auch für die spanische Sprache!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

The mission goes on …

Nach der Rückkehr aus dem Ausland heißt es dann: Und jetzt?!

Der Freiwilligendienst im Ausland hat ein Ende genommen, nicht aber der Einsatz im eigenen Land. Über MaZiD (MaZ in Deutschland) bleibst du in Kontakt mit anderen Freiwilligen aus deiner Region und krempelst die Ärmel hoch bei der Entwicklungsarbeit, die in Deutschland immer wieder zu leisten ist.

Einige Eindrücke von der Und jetzt?!-Konferenz 2014:

Arme Schulschwestern v.U.Lb.Fr.