Vorbereitung im malerischen Birkenstein

2. Vorbereitungsseminar

Vom 29. bis 31. Januar trafen wir uns mit den Missionarinnen auf Zeit 2016/17 zum 2. Vorbereitungsseminar im malerischen Wallfahrtsörtchen Birkenstein und wurden von den 5 Schwestern vor Ort herzlich in ihrem großen Urlaubshaus aufgenommen.

2016-01-31 08.06.32

Dabei liegt der thematische Schwerpunkt des Seminars in der eigenen Biografie: Wir begeben uns mit unserem „inneren Kind“ auf Spurensuche in unserem Lebenslabyrinth und setzen uns mit unseren Stärken und Schwächen, mit unseren Ängsten und Sehnsüchten auseinander.

2016-01-31 12.16.27

Doch natürlich kommt auch die Gemeinschaft nicht zu kurz: Beim gemeinsamen Kochen, Gestalten, Beten und erlebnispädagogischen Aktivitäten genießen wir das Miteinander und lernen uns noch besser kennen.

Eine groooße Herausforderung scheint hier vor Lucia, Marie, Katrin und Simone zu stehen:

2016-01-30 14.19.55 (2)

Doch gemeinsam meistern sie es: Die Brücke steht am Ende und alle wagen sich im Vertrauen auf das Gehalten- und Gestütztwerden durch die Anderen in die Höhe!

Am Samstagnachmittag ist es endlich soweit: In Einzelgesprächen erfahren die Missionarinnen auf Zeit, wo ihr Einsatzort und damit ihr Zuhause für ein Jahr liegen wird! Das ist natürlich ein ganz besonderer Moment für alle – und danach gibt es viiiiiel zu besprechen… Besonders schön ist es dann, dass wir diesen Tag mit seinen vielen Eindrücken und spannenden Prozessen im Gottesdienst vor Gott bringen können, den wir mit dem argentinischen Priester Sebas Vivas mit viiiiiiiiiel Musik im Meditationsraum feiern.

Bis zum nächsten Seminar wird viel geschehen: Landes-Recherchen und das erste Einfühlen in die neue Kultur, viel Organisation – und vor allem der erste persönliche Kontakt mit den künftigen Mitschwestern! Mögen all diese Schritte unter dem zärtlichen Segen Gottes stehen!

IMG-20160202-WA0003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.